Das Orakel vom Berge (Philip K. Dick)

Das Orakel vom Berge (Philip K. Dick)

Genre: Alternate History
Verlag: S. Fischer Verlage
ISBN: 978-3-596-29841-9
Seiten: 272
Übersetzung (deutsch): Norbert Stöbe
Lesezeitraum: 29.07.2020 – 03.08.2020
Lesedauer: 5h 53m 32s

Kurzbeschreibung der S. Fischer Verlage

Was, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte? Diese Frage machte Philip K. Dick zum Ausgangspunkt seines waghalsigsten und berühmtesten Romans.

Amerika 1962: Das Land ist geteilt – die Westküste japanisch, der Osten deutsch. Nur in den Rockies gibt es eine neutrale Zone. Dort sucht die junge Judolehrerin Juliana einen mysteriösen Autor, der den Widerstand entfachen könnte. Nur er scheint zu wissen, wie man dem Albtraum der falschen Geschichte entkommt.

Meine Meinung zum Buch

Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so enttäuscht war von einem Buch. Es zählt als Klassiker der Literatur und nachdem ich damals die Serie, welche auf dem Buch basiert, angefangen hatte zu schauen, wollte ich es unbedingt lesen. Nun, da ich mir endlich die Zeit dafür genommen habe, möchte ich diese gerne zurück. Also die Zeit.

Das erdachte Szenario mag noch irgendwie spannend sein, die Geschichte, die darin angesiedelt ist, ist es leider nicht. Ich weiß nicht mal, ob ich es als Geschichte beschreiben möchte. Eine Geschichte hat für mich einen Anfang und ein Ende. Hier bekommt man einfach gefühlt willkürliche Abschnitte aus den Leben verschiedener Personen präsentiert.

Das Buch mag vielen Menschen gefallen haben, ich gehöre leider nicht dazu.

Bücher im gleichen Genre